WieserWelt

Reisen - Wein - Fotografie - Genuss

FIJI

15.1.90
Es empfängt mich schwüle Hitze, die Sonne scheint, wolkenloser Himmel. Fahre mit dem Taxi zum Nadi Bay Hotel nahe dem Flughafen, ein kleines ausser den landenden Flugzeugen, sehr ruhiges und freundliches Hotel. Es ist idyllisch zwischen Zuckerrohrfeldern gelegen, zum Strand sind es ca. 20 min., vom Flug müde verbringe ich den Abend im Hotel beim Grillen am Pool und lerne auch gleich ein paar Leute kennen mit denen ich noch einige Bier vernichte.

16.1.90
Besuche die Stadt Nadi, hole die Post und kaufe Postkarten, die Stadt ist ähnlich dem asiatischen Raum, laut, hektisch und überfüllt und man scheint nach Indien versetzt. Treffe Sam einen einheimischen Führer der mir für 30 Dollar die Insel zeigt Fahren zuerst nach Lautako, unterwegs besuchen wir ein fidschianisches Dorf wo uns der Stammesälteste bzw. der Häuptling das Dorfgeschehen erklärt, wir werden zu Tee eingeladen, das Dorf liegt an der Küste, angrenzend sind Zuckerrohrfelder und Papayafelder, in Lautako angekommen besichtigen wir dem Markt, trinken Kava mit Einheimischen, die Menschen sind sehr freundlich nur Sam ist sehr Profitgierig und als Führer nicht zu empfehlen, danach Besuch des Krankenhauses der Stadt - die Zimmer sind riesig, mit 30 Betten belegt aber es ist alles sehr sauber, die Wände der Zimmer sind bunt bemalt oftmals mit exotischen Blumen und fidschianischen Bildern, besichtige den OP-Saal der ähnlich unseren gleicht. Über das Inland gehts zurück nach Nadi, abends sitze ich im Hotel und schreibe Karten.

16.1.90
Werde um 9 Uhr vom Bus abgeholt, in Lautako gehen wir auf einen Dreimaster, schon viele junge Leute an Bord, und segeln nach Beachcomber Island die zur Mamanuca Gruppe gehören. Schon auf der Fahrt dorthin sieht man kleine palmenbewachsenen Inseln mit herrlichen Sandstränden, es ist so wie man sich die Südsee vorstellt, auf dem Schiff erklingen Gitarren und die Einheimischen singen dazu, ausgezeichnetes Essen wird uns gereicht, es gibt Wein oder Bier, ich laß die Beine über die Reling baumeln und genieße diese tolle Zeit. Beachcomber ist eine reine Touristeninsel für junge Leute, mit Palmen bewachsen, ein weißer Sandstrand aber leider ist fast alles verbaut obwohl man dies von weitem kaum vermuten würde da die Palmen viel verdecken. Treffe am Strand Corrina und Anders die Schweden die im selben Hotel wohnen, liege zu ihnen am Strand und laß mich von der Sonne braten um manchmal für kurze Zeit im herrlich warmen Wasser abzukühlen, gehe an den nahen Korallenbanken schnorcheln, um 13 Uhr gibt es zu essen, ein tolles Buffet mit Früchten, Fischen und Gemüse wird am Strand aufgebaut und es schmeckt ausgezeichnet. Abends spielt Musik es wird getanzt und gefeiert, an Schlaf ist nicht zu denken. Der nächste Tag gehört dem Schnorcheln und tauchen.
wr-00282115-von-29190029


18.1.90
Rückfahrt ins Nadi Bay Hotel, lerne 2 Deutsche kennen mit denen am Abend wieder einmal gefeiert wird, im Laufe des Abends gesellen sich ein Däne, ein Schwede und ein Australier dazu. Spät ins Bett und spät auf. Heute Abend gibt es im Hotel eine Kavazeremonie, das geriebene Kavapulver wird mit Wasser vermischt, der Gastgeber überreicht dir eine Kokosschale voll, klatscht 3x in die Hände, du trinkst es aus gibst die Schale zurück und klatscht auch 3x in die Hände und sagst BULA. Treffe einen Schweizer und wir spielen Schach.
19.1.90
Fahre heute Seashell Cove, südlich von Nadi, die Anlage besteht aus kleinen Bungalows, einem Pool, Tennisplatz und verschiedenen Sportmöglichkeiten, nachmittags am Pool gelegen, ein australisches Paar kennengelernt und mit ihnen Abend gegessen, treffe hier auch Steffi und Siegfried aus der Steiermark (Schladming). 20.1.90 Vormittags erkunde ich die nähere Umgebung, laufe durch Mangrovensümpfe uns Zuckerrohrfelder, treffe 2 Kinder die mir von einem Baum Früchte pflücken, begleite sie zu einem Supermarkt und kaufe ihnen ein eis, nachmittags geschlafen und dann mit Thomas an der Bar gesessen. Wieder mal spät ins Bett. In 6 Tagen fliege ich nach Hause, 11 Monate Urlaub sind nun bald zu Ende, eigentlich keine Lust wieder in den Alltag ein zu tauchen. 21.1.90 Fahre heute auf Taverua Island, einer Insel nicht weit entfernt vom Resort mit einem herrlich weißen Sandstrand und vielen Kokospalmen, das Wasser ist sauber und es gibt gute Tauchgründe, beim Fotografieren stehe ich fast auf eine Schlange aber sie scheint mehr Angst zu haben wie ich und verkriecht sich gleich im Gebüsch. Liege dann am Strand und genieße die Stille. Im Hotel zurück lerne ich Paul kennen einen Amerikaner der gut Deutsch spricht, führe gute Gespräche bis spät abends. Bestätige den Weiterflug nach Hawaii, fahren dann zur Natandola Beach, einem einmaligen weissen Sandstrand, das Wasser ist kristallklar und es schimmert in allen Türkisfarben, davor liegt ein schönes Riff und ich hole mir einige Muscheln herauf. Abends mit Paul und Thomas gefeiert und mit einem Rausch ins Bett. Nach dem frühstück wandern Siegfried und ich in das Inland, es ist sehr heiss, auf dem weg werden wir von einer Familie zu Lemonjuice eingeladen, werde ohne Erfolg mit der Tochter verkuppelt, bleiben dann zum Essen und lassen beim abschied etwas Geld zurück. Nachmittags liegen wir in der Sonne, lassen uns vom Service verwöhnen. Fahre zurück nach Nadi, bestätige den Flug und treffe im Nadi Bay Hotel wieder die Schweden.

wr-00282215-von-29190029
wr-00282216-von-29190029-2
25.1.90
ABFLUGTAG Stehe um 9 Uhr auf, früstücke mit Corrina und Anders, liege dann bis Mittag am pool, treffe mich in Nadi mit Steffi und Siegfried um mich zu verabschieden, 22 Uhr Abflug von Fiji mit Tränen in den Augen, über Hawaii und Los Angeles nach Frankfurt. Ende Jänner bin ich wieder zuhause und um einige Erfahrungen reicher, bereue keinen tag nicht in Österreich gewesen zu sein.